Akupunktur

Akupunktur

Die Lehre von der Akupunktur geht davon aus, dass der menschliche Körper von Energie auf Meridianen durchströmt wird. In ihnen kreist nach altchinesischer Auffassung die sogenannte Lebensenergie mit ihren Anteilen YIN und YANG.  Die Reizung von Akupunkturpunkten ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Durch Einstiche mit Nadeln an genau festgelegten Punkten der Haut können Störungen im Körperinneren beseitigt oder gelindert werden. Lange bevor Krankheiten schulmedizinisch feststellbar sind, können Verluste des Energieflusses diagnostiziert werden. Das Geheimnis der Gesundung oder Krankheitsvorbeugung liegt in der Weckung und Stärkung der natürlichen Lebensenergien durch Wiederherstellung des Energieflusses. Die Akupunktur ist somit die Therapie mit der Nadel. Insofern die chinesische Akupunkturlehre ein geschlossenes medizinisches Gedankensystem darstellt, ist die Beeinflussung sämtlicher bekannter Krankheitsbilder möglich, vorausgesetzt, diese Krankheitsbilder basieren auf einem Verlust des Energieflusses.Der Einstich der Nadeln ist kaum spürbar. Ich verwende sehr feine Nadeln, daher ist eine Akupunkturbehandlung gut zu ertragen. Auch Kinder können mit Akupunktur behandelt werden. Dafür verwendet man spezielle, ganz besonders dünne Nadeln. Bei noch jüngeren Kindern kommt der völlig schmerzfreie Akupunkturlaser zum Einsatz.

Laserakupunktur

Üblicherweise lassen sich z. B. Kinder nicht gerne stechen. Es steht hier eine gleichwertige Alternative zur Behandlung zur Verfügung: Die Laserakupunktur. Wenn das Laserlicht auf die Haut auftrifft, gibt es seine Energie zum Teil an die Zellen ab. Hierdurch und durch Verwendung ganz spezieller, genau ausgetesteter sogenannter Resonanzfrequenzen können Akupunkturpunkte und Reflexzonen beeinflusst werden. Schmerzfreie Akupunktur sollte nicht nur für Kinder und Säuglinge selbstverständlich sein, sie wird auch zunehmend von aufgeklärten Patienten verlangt. Durch Laserakupunktur an Ohr und/oder Körper können alle Erkrankungen behandelt werden die auf eine gestörte (nicht zerstörte) Körperfunktion zurückzuführen sind (z.B. Migräne, Allergien, Schlaflosigkeit, andauernde Schmerzzustände, Verdauungsprobleme, Hautkrankheiten u.a.). Die Lasertherapie ist völlig schmerzlos und wird auch von Säuglingen sehr gut vertragen. Es können bei der Laserakupunktur keinerlei Hautschäden auftreten.

Ohrakupunktur

Die Ohroberfläche bildet eine Reflexzone, auf der alle Organe des Körpers abgebildet sind und ist wegen der kurzen Reflexwege besonders wirksam. Die Untersuchung der Ohrreflexzonen erlaubt eine genaue Aussage darüber, wo Schmerzen bestehen oder welche Organe des Körpers bei unklaren Beschwerden betroffen sind. Außerdem kann man weitere Störungen im Körper ausfindig machen, die einen Heilungsprozess verzögern oder sogar ganz verhindern können. Dies sind die sogenannten Störfelder, die auf den ersten Blick mit dem eigentlichen Krankheitsgeschehen nichts zu tun haben und von denen der Patient oftmals nichts merkt. Solche Herde können zum Beispiel sein: tote oder eitrige Zähne, chronisch entzündete Kieferhöhlen, entzündete Mandeln und alle sonstigen Entzündungen. Außerdem kann jede Narbe zum Störfeld werden. Alle Reize oder Signale, die durch Ohr-Akupunktur ausgelöst werden, gelangen über das Zwischenhirn zu den zugehörigen Körperteilen, die diese Kommandos, eben weil sie vom Gehirn kommen, strikt befolgen. Die Ohr-Akupunktur bedient sich also stets der Steuerzentrale des Menschen, des Gehirns. Aufgrund der kurzen Reflexwege zwischen der Ohrmuschel und den Schmerzzentren des Gehirns ist die Ohrakupunktur nach Ansicht chinesischer, russischer und deutscher Forscher besonders wirksam bei Schmerzzuständen.